Prickingshof in Haltern am See

Nordrhein-Westfalen, das einwohnerstärkste Bundesland, ist bekannt für das Ruhrgebiet, also für Steinkohle und Industrie. Was die Wenigsten wissen, ist, dass viele Gebiete in NRW bäuerlich geprägt sind und über sehr viel Wald und Grünflächen verfügen. Hierzu gehört insbesondere das Münsterland. So findet man in Haltern am See, das an der Grenze zwischen dem Ruhrgebiet und dem Münsterland liegt, den Prickingshof. Eine alte Bauerei, die heute weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Durch Funk und Fernsehen wurde Bauer Ewald sogar europaweit eine kleine Berühmtheit.

Der Prickingshof, den hier im Gebiet jedes Kind kennt, entstand durch eine Idee von Bauer Ewald. Selbst der Name ist im Ruhrgebiet und Münsterland fast jedem bekannt. Bauer Ewald hatte zusammen mit seiner Frau Marie-Henriette Pricking Anfang der 50er des letzten Jahrhunderts die Idee, einen eigenen Bauernhof ganz nach seinen Entwürfen zu gestalten. Später öffneten beide die Tore ihres Bauernhofes für die Öffentlichkeit. So nahm die Erfolgsgeschichte des Prickingshofs, der als EWG Musterbauernhof in die Geschichte der Region einging, ihren Lauf.

Bauer Ewald und seine Frau zeigten den Besuchern, wie Tiere auf einem Bauernhof artgerecht leben können. Außerdem gab es eine Backstube, in der man Brot und Backwaren nach traditionellen alten Rezepten kaufen konnte. Bald kam eine eigene Schlachterei hinzu. Heute zieht der Prickingshof Millionen Besucher jährlich an. Viele kommen alleine des guten Essens wegen, das hier den Gästen angeboten wird. Lange, bevor sich in Deutschland der Trend zu XXL-Speisen durchsetzte, bot man auf dem Prickingshof bereits sagenhaft große Gerichte an. Wer sein Essen nicht aufessen kann, kann es in dem Einschlagpapier, das überall bereitliegt, einschlagen und mit nach Hause nehmen. Für die reichhaltigen Portionen ist der Prickingshof geradezu berühmt. Viele der Besucher kommen aber auch wegen des Museums oder der Tierschau auf den Hof. Denn hier erleben die Besucher die Tieraufzucht von Anbeginn an. Für viele Kinder ist dies geradezu ein Paradies, einmal eine echte Kuh oder kleine Ferkel aus der Nähe erleben zu können. Das Museum zeigt den Besuchern eine Auswahl von über 1.000 Landmaschinen, die Bauer Ewald im Laufe seines Lebens zusammengetragen hat.

Der Prickingshof öffnet seine Pforten insgesamt siebenmal pro Woche, jeweils in der Zeit von 9 bis 19 Uhr. In der Winterzeit hat der EWG Musterbauernhof von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Die Familie bittet jedoch wegen des großen Besucherandrangs um vorherige telefonische Reservierungen, damit im gemütlich eingerichteten Gastraum Plätze freigehalten werden können.

Erwachsene zahlen 5 Euro Eintritt pro Person. Kinder bis 4 Jahre dürfen kostenlos in den Prickingshof. Gruppenrabatte sind selbstverständlich möglich.

Prickings-Hof
Thomas Döpper
Niehuser Weg 14
45721 Haltern am See – Sythen

Tel.: 02364 – 65 88
Fax: 02364 – 69 558
E-Mail: info@prickings-hof.de


Geotag Icon Auf der Karte anzeigen

Bitte beachten:

"Der Schöne Tag" ist ein rein privates Projekt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir daher keine Gewähr für Angaben bezüglich Eintrittspreise oder Öffnungszeiten übernehmen können. Informieren Sie sich bei Interesse am besten noch einmal direkt auf der Internetseite der Einrichtung.

Schreib einen Kommentar



© 2008-2017 der-schoene-tag.de