Pfefferminzmuseum Eichenau

Das Pfefferminzmuseum in Eichenau in der Nähe von München ist in seiner Art wohl weltweit einzigartig und erklärt den Besuchern alles Wissenswerte rund um das allgemein bekannte Heil- und Gewürzkraut Pfefferminze. Über 20 Jahre schon widmet sich dieses Museum der Pfefferminzpflanze. Hier erhalten die Besucher einen Einblick über Anbau, Ernte und Trocknung der „Mentha piperita L“, aber auch über die Heilkraft und die Geschichte der Minze lässt sich hier viel Interessantes erfahren.

Bekannt wurde der kleine Ort Eichenau durch den Anbau von pharmazeutischer Pfefferminze. Der Anbau von Pfefferminze prägte die Region in Eichenau über Jahrzehnte, denn die Heilpflanze liebte den Eichenauer Boden und gedieh in diesem Boden prächtig. Sie entsprach höchsten Qualitätsansprüchen und wurde auf einer Fläche von rund 400 000 m² angebaut. Heute ist dieser Wirtschaftszweig in Eichenau so gut wie ausgestorben, was daran liegt, dass sich ab Mitte der 50er Jahre billigere Ware auf den Markt drängte. Gerade deshalb hat sich das Pfefferminzmuseum in Eichenau zur Aufgabe gemacht, die früher so große Bedeutung dieser Heilpflanze für die Gemeinde Eichenau nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Das Pfefferminzmuseum in Eichenau informiert seine Besucher sogar mittels Technik über die Pfefferminzpflanze und deren Anbau. An einem Multimedia-Terminal werden  Eltern und Kinder mittels Texten, Fotos, Filmen und Tondokumenten über die Thematik informiert. Ein weiteres Terminal widmet sich der Ortsgeschichte von Eichenau. Neben zahlreichen informativen Beiträgen zum Thema Pfefferminze und Filmen zum Anbau von Pfefferminze in Eichenau können die Besucher bei einem kleinen Spiel selbst ausprobieren, ob sie gute Teebauer wären.

Neben der Ausstellung zur Pfefferminze finden im Museum auch wechselnde Sonderausstellungen zur Ortsgeschichte statt, beispielsweise über die Freiwillige Feuerwehr oder die Schulen in Eichenau. Mit Hilfe des „Rads der Zeit“ an einem der Terminals können sich die Familien durch die Geschichte der Gemeinde Eichenau navigieren. Auch bekommt man im Museum leckeren frisch gebrühten Pfefferminztee angeboten oder aber man kauft den heilenden Tee und genießt diesen zu Hause.

Im Laufe der Jahre wurde das Museum sogar weit über die bayerischen Grenzen hinaus sehr bekannt, was dazu führte, dass auch Besucher aus dem Ausland das kleine Museum besichtigen.

Öffnungszeiten:

Das Museum hat von Januar bis Dezember nur sonntags von 14 bis 16 Uhr seine Türen geöffnet. Sonderführungen für Gruppen ab 10 Personen sind jedoch nach vorheriger Anmeldung auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten an Sonntagen möglich.

Preise:

Der Eintritt in das Pfefferminzmuseum Eichenau ist frei.

Kontakt:

Pfefferminzmuseum
Parkstr. 43
82223 Eichenau
Deutschland

Telefon: 08141/50080

Fax: 08141/500833

kontakt@minzmuseum.de
www.minzmuseum.de


Geotag Icon Auf der Karte anzeigen

Bitte beachten:

"Der Schöne Tag" ist ein rein privates Projekt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir daher keine Gewähr für Angaben bezüglich Eintrittspreise oder Öffnungszeiten übernehmen können. Informieren Sie sich bei Interesse am besten noch einmal direkt auf der Internetseite der Einrichtung.

Schreib einen Kommentar



© 2008-2017 der-schoene-tag.de