Hunsrücker Holzmuseum

Das Hunsrücker Holzmuseum lädt seine Besucher dazu ein, den Werkstoff Holz mit allen Sinnen wahrzunehmen und erleben zu können. Holz ist ein Naturwerkstoff, der schon seit Jahrmillionen Jahren zum Einsatz kommt. Im Hunsrücker Holzmuseum können Sie die Geschichte dieses wohlriechenden natürlichen Baustoffs hautnah nachvollziehen.

Das Hunsrücker Holzmuseum wird von einem Verein betrieben, deren Mitglieder das Museum mit sehr viel Engagement in der Freizeit führen. Es gibt eine Dauerausstellung und pro Jahr mehrere wechselnde Themen, zu denen dann Exponate gezeigt werden. Den Betreibern ist es wichtig, einen Bogen zwischen der Geschichte dieses wunderbaren Werkstoffs und der Moderne zu schlagen.

Daher finden die Holz verarbeitenden Berufe sowohl der Historie als auch der Gegenwart viel Aufmerksamkeit im Museum. Die Besucher können sich einen Eindruck verschaffen, wie mühsam die Holzarbeit in früheren Zeiten war. Ebenso wird aber auch dargestellt, welchen Stellenwert dieser natürliche Werkstoff auch in der heutigen Zeit hat. Holz ist aus dem gesellschaftlichen Leben nicht wegzudenken.

Aber auch der Holzindustrie wird Beachtung geschenkt. So geht man im Hunsrücker Holzmuseum ebenso der Frage nach, inwieweit sich die Holzindustrie im Laufe der Jahre gewandelt hat. Welche Unterschiede gibt es in den Holzarten zwischen früher und heute? Und: Was hat sich hinsichtlich der Ernte des Holzes geändert? All diese Fragen werden im Hunsrücker Holzmuseum beantwortet.

Doch das Museum ist nicht nur etwas für Erwachsene. Kinder haben hier gleichwohl ihren Spaß. Denn hier führt „Hanni, der Holzwurm“ durch das kindgerecht aufbereitete Programm. „Hanni Holzwurm erklärt, was man alles mit Holz anstellen kann. Die Kinder können auf eigene Faust eine Rallye durch das Museum starten und so mit „Hanni Holzwurm“ zusammen den Werkstoff Holz entdecken. Ebenso beliebt bei den Kleinen ist auch der Holzspielraum. Das Hunsrücker Holzmuseum legt großen Wert darauf, ein Museum zum Anfassen zu sein. Dies zeigt sich insbesondere im Holzspielraum. Hier können die Kinder nach Herzenslust mit dem Werkstoff Holz spielen, ihn riechen, fühlen, anfassen und in des Wortes Bedeutung begreifen.

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Die gemütliche Gaststube lädt zum Verweilen nach einem ereignisreichen Tag im Museum ein. Hier werden dem Gast Hunsrücker Spezialitäten, die die Mitarbeiter der Gaststube, ehrenamtlich Damen und Herren, selbst herstellen, kredenzt. Hier können sich die Gäste richtig wohlfühlen.

Das Museum ist montags geschlossen. Dienstags bis samstags öffnet es seine Pforten von 14 – 17 Uhr. Sonn- und feiertags hat es 10.30 – bis 17 Uhr geöffnet.

Die Eintrittspreise sind mehr als günstig. Erwachsene zahlen gerade einmal 2 Euro und Kinder von 6 – 15 Jahre 1 Euro.

Hunsrücker Holzmuseum

Weiperath 79

54497 Morbach

Tel.: 06533 959750

Fax: 06533 959751

E-Mail:

info@hunsruecker-holzmuseum.de


Geotag Icon Auf der Karte anzeigen

Bitte beachten:

"Der Schöne Tag" ist ein rein privates Projekt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir daher keine Gewähr für Angaben bezüglich Eintrittspreise oder Öffnungszeiten übernehmen können. Informieren Sie sich bei Interesse am besten noch einmal direkt auf der Internetseite der Einrichtung.

Schreib einen Kommentar



© 2008-2017 der-schoene-tag.de