Die Gehry-Bauten in Düsseldorf

Die Gehry-Bauten sind inzwischen zu einem Wahrzeichen der Stadt Düsseldorf geworden. Und dies ist nicht verwunderlich. Denn, wenn man sich einmal die einzigartige Architektur dieser Bauten anschaut, ist man nicht mehr überrascht, dass diese Bauten zu den meist fotografierten Gebäuden weltweit zählen. Der Architekt Frank Gehry zählt zu den berühmtesten Architekten der Welt. Seine außergewöhnlichen Bauten zieren so manche Stadt. Dazu gehören beispielsweise das „Tanzende Haus in Prag“, der „Gehry-Tower“ in Hannover oder auch das „Guggenheim Museum“ in Bilbao in Spanien. Es ist die außergewöhnliche Architektur, die die Menschen beeindruckt. Denn man fragt sich beim Anblick dieser Gebäude schlicht und ergreifend, warum diese stehen bleiben und nicht einfach umfallen.

Frank Gehry zählt zu den berühmtesten Architekten der Welt. Er hat einen Stil entwickelt, der sicherlich fast schon als einzigartig bezeichnet werden kann. Seine Bauten trotzen jeder Statik. Sie sehen mitunter aus wie Sandburgen, die von kleinen Kinderhänden gebaut wurden. Gerade der Gebäudekomplex in Düsseldorf weist diese Muster auf. Es passt im Grunde nichts zusammen. Das eine Haus steht nach links geneigt und man fürchtet, dass es jeden Moment aufgrund der Schieflage nach links wegbricht. Das andere Haus steht im Gegensatz dazu nach rechts geneigt. Und wiederum ist man fasziniert, dass das Gebäude nicht einfach umfällt. Ebenso interessant ist die Gestaltung der Außenfassaden. Eines der Gebäude ist in strahlendem Weiß verputzt. Das andere Gebäude hingegen ist mit einer roten Backsteinfassade ausgestattet. Dazwischen steht das dritte Gebäude, das mit silbernen Blechen bekleidet ist, in dem sich die beiden anderen Häuser spiegeln. Man erkennt klar, dass Frank Owen Gehry ein Anhänger des Dekonstruktivismus ist. Die Gebäude entkräften jedwede Symmetrie. Und genau das macht diese außergewöhnliche Architektur aus.

Die Gehry-Bauten befindet sich im Medienhafen Düsseldorf. Dieser Ort wurde bewusst ausgewählt. Denn die Gebäude sind nicht nur architektonische Meisterleistungen, sondern haben zudem auch einen praktischen Nutzen. Sie beherbergen eine Reihe von Firmen, die hier ihren Alltagsgeschäften nachgehen. Beim Besuch der Gehry-Bauten sollte man auf keinen Fall seinen Fotoapparat vergessen. Nicht umsonst zählen die Bauten, die in einer Bauzeit von nur 2 Jahren in den Jahren 1998 bis 1999 errichtet wurden, inzwischen zu den berühmtesten und meist fotografierten Bauwerken Düsseldorfs.

Der Gehry Gebäudekomplex befindet sich im Düsseldorfer Medienhafen in der Stromstraße 26 in 40221 Düsseldorf. Weitere Informationen erhält man über die Website der Stadt Düsseldorf unter der Anschrift: www.duesseldorf.de


Geotag Auf der Karte anzeigen

Bitte beachten:

"Der Schöne Tag" ist ein rein privates Projekt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir daher keine Gewähr für Angaben bezüglich Eintrittspreise oder Öffnungszeiten übernehmen können. Informieren Sie sich bei Interesse am besten noch einmal direkt auf der Internetseite der Einrichtung.

Schreib einen Kommentar