Ehrenburg – Traumziel für Familien

Gartren der Schmetterlinge Schloss Sayn

Der Ausflugsgeheimtipp im Dreieck zwischen Rhein und Mosel

Träumer, Abenteurer und Familien aufgepasst! Seit Ostern ist es wieder so weit: Die in wildromantischer Hunsrückkulisse versteckt liegende Ehrenburg lockt Jung und Alt zu ihren interaktiven Programmen und ausgesuchter Kultur. Das ungewöhnliche Ausflugsziel in der Nähe des rheinland-pfälzischen Koblenz wartet mit seiner vielfältigen Saison unter dem Motto

„An einem Strang ziehen…“

auf Neuentdecker und Traditionalisten.

An jedem Sonn- und Feiertag von Ostern bis Allerheiligen öffnet dieser Burgengeheimtipp seine Pforten für Familien und Liebhaber des romantischen MIttelalters. Altes Handwerk wie Schmieden, Schnitzen und Töpfern zum Mitmachen, Bogen- und Katapultschießen, Backen und Filzen entführen Jung wie Alt in vergangene Zeiten. Und während die Kleinen sich beim Handwerk betätigen, entspannen die Großen im Burghof bei wechselnden Live-Musik-Ensembles, Gauklern und anderen Künstlern. Zu den schillerndsten Themenfesten des Gemäuers mit dem kreativen Team gehören das Hexenfest Anfang Mai, die Theatertage für Kinder und Jugendliche – in diesem Jahr mit der „Unendlichen Geschichte“ – zu Pfingsten, die Sonntage des „Ehrenburger Sommers“ im Juli und August, das Geisterfest im Oktober und als Leckerbissen für die dunkleren Tage die stilechten Dinner-Krimis im Herbst und Winter.

Die Ehrenburg ist in ihrer abgeschiedenen, wildromantischen Lage und mit ihren ausnahmslos exquisiten Darstellern und Musikern einzigartig in der Nachbarschaft der großen Touristenburgen.

Immer wieder begeistern die unterschiedlichsten Wettbewerbe das Familienpublikum. In diesem Jahr gehen Kinder mit dem Rest der Familie auf spannende Schatzsuche. Das „Geheimnis des Grünen Ritters“ führt die Abenteurer zusammen mit dem Ritter Dietmar auf hohe Türme, durch dunkle Gewölbe und in verborgene Kammern der Ehrenburg. Die schwierigen Rätsel können nur gemeinsam gelöst werden: nur, wenn alle an einem Strang ziehen, kann der Schatz gefunden werden. Es versteht sich, dass das Ganze mit feurigen Zweikämpfen zwischen Dietmar und dem „Grünen Ritter“ einher geht.

Rund eine Stunde mit dem Auto liegt die Ehrenburg gut erreichbar von Köln, Mainz und Frankfurt entfernt an der Autobahn 61. Für solche, denen ein Tag Burgabenteuer nicht ausreicht, stehen fünf romantische Hotelzimmer hoch über dem Ehrbachtal bereit.

Allerdings: Früh buchen heißt die Devise, da die stilvollen Kemenaten sehr begehrt sind. Doch auch in der Umgebung finden sich einladende Unterkünfte – vom 5-Sterne-Luxus bis zu kleineren Hotels und Pensionen, Gasthäusern und Campingplätzen.

Die Ehrenburg zu besuchen heißt aber nicht nur, die „Seele baumeln zu lassen“: alle Erlöse aus Eintrittsgeldern fließen unmittelbar in den Erhalt der Burganlage und so kann sich jeder Gast gewiss sein, auch auf diese Weise mit den Burgfreunden des veranstaltenden Fördervereines an einem Strang zu ziehen.

Die Veranstaltungsreihe „Lebendige Burg“ öffnet ihre Tore an jedem Sonn- und Feiertag zwischen Ostern und Allerheiligen von 11 bis 18 Uhr.

 

Anfahrt:

Man erreicht die Ehrenburg über die A 61 Ludwigshafen – Köln, Ausfahrt Boppard, fährt rechts auf die B 327 und biegt nach 800 m links Richtung Ehrenburg ab.


Informationen / Auskunft:

Weitere Informationen bekommt man telefonisch unter 02605 3077 oder über www.ehrenburg.de.


Geotag Icon Auf der Karte anzeigen

Bitte beachten:

"Der Schöne Tag" ist ein rein privates Projekt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir daher keine Gewähr für Angaben bezüglich Eintrittspreise oder Öffnungszeiten übernehmen können. Informieren Sie sich bei Interesse am besten noch einmal direkt auf der Internetseite der Einrichtung.

Schreib einen Kommentar



© 2008-2017 der-schoene-tag.de