Zeche Zollverein Essen

Inzwischen ist die Route Industriekultur weit über die Landesgrenzen NRWs hinaus bekannt. Wenn man über die Autobahnen des Landes fährt und die Beschilderung liest, so wird einem immer wieder der nächste Hinweis auf die jeweiligen Industriekulturbauwerke und –Denkmäler auffallen. Dreh- und Angelpunkt der Route Industriekultur ist aber die Zeche Zollverein in Essen. Diese Zeche, die einst als schönste Zeche der Welt galt, steht heute unter Denkmalschutz und ist zur internationalen Begegnungsstätte der Menschen geworden. In der heutigen Zeit gilt die Zeche Zollverein als das bekannteste Industriedenkmal und avancierte in den letzten Jahren zum Zentrum der Wirtschaft im kreativen Bereich im Ruhrgebiet.

Und davon profitieren die Besucher der Zeche Zollverein. Allein schon die wunderschönen alten Bauwerke, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören, beeindrucken die nationalen und internationalen Besucher. Doch heute besticht Zollverein eher noch mit seinem kulturellen und künstlerischen Angebot. Große Kulturprojekte geben sich hier die Klinke in die Hand. So gastiert hier beispielsweise die internationale Weltmusikmesse „WOMEX“ oder auch die Extraschicht. Aber auch die WDR Big Band findet sich regelmäßig auf Zollverein ein. Den krassen Gegensatz dazu bieten die Hip-Hopper von „Fettes Brot“, die hier ebenfalls gern gesehene Gäste sind und mit ihren Gigs auf Zollverein die Zuschauer in Scharen anlocken.

Doch nicht nur musikbegeisterte Besucher kommen hier voll auf ihre Kosten. Auch die kulturell Interessierten finden ein reichhaltiges Angebot vor. So ist beispielsweise im Sommer 2009 das alte Ruhrlandmuseum aus dem Essener Süden in die Kohlenwäsche auf Zollverein umgezogen. Hier erwartet es nun unter dem neuen Namen „neues Ruhr Museum“ seine Besucher.

Die Besucher, die vor allem die Zeche selbst kennenlernen möchten, sollten sich einer Führung anschließen. Auf dem Denkmalpfad Zollverein erklären fachkundige Guides die imposante Geschichte des Kohleabbaus im Revier. Hier steht man sprachlos vor den riesigen Maschinen, staunt mit offenem Mund über die beeindruckende Architektur und hört sich lustige, aber auch einfühlsame Geschichten aus dem Pütt – wie die Zechen im Dialekt genannt werden – an.

Auch kulinarisch bietet Zollverein seinen Besuchern eine Menge an. Jedes Restaurant ist auf seine Weise interessant. Beeindruckend aber ist das Casino, das inzwischen durch Radio und Fernsehen weit über die Essener Stadttore hinaus bekannt ist. Das Casino befindet sich in einer alten Kompressorenhalle. Der Charme dieser Halle wurde beibehalten und mit modernen Elementen ergänzt. So ergibt sich für den Gast ein homogenes Bild aus Industrie und Kunst. Und dies in Verbindung mit der New World Cuisine, die das Restaurant für seine Gäste bereitet.

Die Info-Hotline der Zeche Zollverein lautet:

0201 2 46 8 10

Man sich aber auch per E-Mail an die Zeche Zollverein wenden.

E-Mail: besucherzentrum@zollverein.de


Bitte beachten:

"Der Schöne Tag" ist ein rein privates Projekt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir daher keine Gewähr für Angaben bezüglich Eintrittspreise oder Öffnungszeiten übernehmen können. Informieren Sie sich bei Interesse am besten noch einmal direkt auf der Internetseite der Einrichtung.

Schreib einen Kommentar



© 2008-2017 der-schoene-tag.de