Rickmer Rickmers

Veranstaltung auf der RICKMER RICKMERSWenn man sich in der Hafenstadt Hamburg aufhält, so gehört ein Besuch der Rickmer Rickmers fast schon zum Pflichtprogramm. Der wunderschöne Großsegler zählt zu den Wahrzeichen Hamburgs. Und das sicherlich mit Recht. Schon von außen ist der Segler ungemein beeindruckend. Die drei Masten, die sich in die Höhe recken, sind schon von Weitem sichtbar. Auf dem Schiff ist ein Museum beherbergt. Die Rickmer Rickmers wird von einer privaten Stiftung geführt, die es schafft, Schiff und Museum ohne staatliche finanzielle Unterstützung zu unterhalten. Alle Menschen dieser Stiftung arbeiten ehrenamtlich und tun dies aus rein ideellen Gründen, um das wunderbare Schiff auch zukünftig erhalten zu können.

Die Rickmer Rickmers, die inzwischen stolze 112 Jahre alt ist, wurde seinerzeit in der Eigner eigenen Reederei gebaut und nach dem Enkel des Reeders Rickmer Rickmers benannt. Sie durchlief, als sie aktiv als Handelsschiff unterwegs war, eine turbulente, meist schöne, aber auch weniger schöne Geschichte. Sie wurde aufgrund von Eignerwechseln oft verändert, landete zwischendurch sogar bei der spanischen Marine, bevor sie nach vielen Wirrungen schließlich im Jahr 1983 wieder nach Hamburg zurückkehrte. Die Stiftung, die damals ins Leben gerufen wurde, holte den prächtigen Großsegler zurück in die Heimat und begann mit der Restauration. Dieser Arbeiten nahmen einen langen Zeitraum in Anspruch. Alle Helfer, die bei der Restauration mithalfen, arbeiteten ehrenamtlich nach Feierabend, um die Rickmer Rickmers wieder in vollen Ornat erstrahlen zu lassen.

Zurzeit können die Besucher im Museum der Rickmer Rickmers eine Sonderausstellung bewundern. Hierbei handelt es sich das letzte Weizenrennen zwischen der Pamir und der Passat. Dies ist eine äußerst interessante Ausstellung für alle, die sich für Schiffe und maritime Dinge interessieren. Wem der Sinn eher nach kulinarischen Genüssen steht, kehrt ein im Restaurant, das auf der Rickmer Rickmers untergebracht ist. Das Essen, das dort serviert wird, ist vorzüglich. Schließlich gilt der Smutje an Bord eines Schiffes zu den wichtigsten Personen, sorgt er doch dafür, dass die Mannschaft immer gut und reichlich zu essen hat.

Eintrittspreise

Für den Eintritt in das Museum der Rickmer Rickmers fallen für Erwachsene gerade einmal 3,50 Euro an. Kinder von 4 bis 12 Jahre erhalten bereits für 2,00 Euro Eintritt. Schüler und Studenten zahlen 2,50 Euro. Gruppenrabatte sind selbstverständlich absolut möglich. Die genaue Preisstaffelung kann man auf der Website der Rickmer Rickmers nachlesen.

Rickmer Rickmers
Stiftung des Vereins Windjammer für Hamburg
Landungsbrücken
Ponton 1a
20359 Hamburg

Tel: 040 – 3 19 59 59
Fax: 040 – 31 50 27

E-Mail: museum@rickmer-rickmers.de
Internet: www.rickmer-rickmers.de


Geotag Icon Auf der Karte anzeigen

Bitte beachten:

"Der Schöne Tag" ist ein rein privates Projekt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir daher keine Gewähr für Angaben bezüglich Eintrittspreise oder Öffnungszeiten übernehmen können. Informieren Sie sich bei Interesse am besten noch einmal direkt auf der Internetseite der Einrichtung.

Schreib einen Kommentar



© 2008-2017 der-schoene-tag.de