Reptilium Landau

Beschreibung

Reptilium1

Das Reptilium in Landau gilt als der größte Zoo Deutschlands dieser Art, und es ist wirklich beachtlich, was aus einem ehemaligen kleinen Privatzoo innerhalb weniger Jahre geworden ist. In zwei Großen Hallen finden sich viele großzügig bemessene Landschaftsterrarien mit allen möglichen Arten von Reptilien und Amphibien. Dabei können die Tiere aus nächster Nähe beobachtet werden und die sehr schön gestalteten Terrarien erlauben spannende und lehrreiche Einblicke in das Verhalten und die Lebenswelt der Exoten.

Reptilium2

Besondere Höhepunkte des Rundgangs sind mit Sicherheit die Brut- und Aufzuchtstation und die Urwaldhütte, in der seltene Tiere wie Skorpione oder Riesentausendfüßler bewundert werden können. Spannend ist auch das Nachthaus, übrigens das erste dieser Art in Deutschland. Hier kann man bei schummriger Beleuchtung seltene nachtaktive Reptilien beobachten.

Da es im Reptilium immer sehr warm ist – die dort gezeigten Tiere kommen schließlich aus den heißesten Gegenden der Erde – empfiehlt sich bei einem Besuch auf leichte Kleidung zu achten, auch in der kalten Jahreszeit.

Stündlich finden im Reptilium Fütterungen oder Tierpräsentationen statt; ein besonderes Erlebnis nicht nur für Kinder.

Wer nach dem Rundgang durch die Hallen eine Pause braucht, kann sich in dem schön eingerichteten exotischen Restaurant ausruhen und erfrischen.

Öffnungszeiten

Das Reptilium Landau ist täglich (außer am 24./25.12. und 31.12./01.01.) von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Eintrittspreise

Tageskarte Erwachsene (ab 15 jahre): 13,50€, ermäßigt 10,00€
Tageskarte Kinder (ab 5 Jahre): 8,50€, ermäßigt 5,50€
ausserdem gibt es noch eine Familienkarte (zwei Erwachsene und zwei Kinder) für 39,00€

Wegbeschreibung

Die Adresse lautet:

Reptilium Terrarien- und Wüstenzoo GmbH
Werner-Heisenberg-Str. 1
76829 Landau

Telefon: 06341 – 51000

Internet: www.reptilium.de (sehr schöne und informative Website!)

Das Reptilium liegt ganz in der Nähe der Autobahnausfahrt „Landau Zentrum“ der A65. Fahren Sie Richtung Zentrum. Nach der Ortseinfahrt Landau biegen Sie an der Ampel nach links ins Gewerbegebiet Guldengewann ab. Nach ca. 300 Metern sehen Sie das Reptilium auf der rechten Seite.

Dieser Ausflugstipp wurde uns übermittelt von Andreas Keiner.


Geotag Icon Auf der Karte anzeigen

Bitte beachten:

"Der Schöne Tag" ist ein rein privates Projekt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir daher keine Gewähr für Angaben bezüglich Eintrittspreise oder Öffnungszeiten übernehmen können. Informieren Sie sich bei Interesse am besten noch einmal direkt auf der Internetseite der Einrichtung.

13 Kommentare »

  1. Ralf Weber

    17. Januar, 2008 @ 16:12

    Das Reptilium in Landau – der etwas andere Zoo:

    Dieser privat geführte „Zoo“ ist anders als andere. Das fängt schon damit an, daß man reinkommt und ein merkwürdiges Gefühl beim Gehen hat. Das kommt daher, daß die ganze Anlage mit Sand ausgefüllt ist, man geht nicht auf glattem Fußboden, sondern auf Sand. Das gibt schon man ein ganz anderes Gefühl,irgendwie mittendrin zu sein. Dazu kommt, daß es keine Käfige gibt, sondern alles mit Glas verkleidet ist, das gibt weniger ein Gefühl, die Tiere wären eingesperrt. Im Gegenteil, die Terrarien sind durchweg recht großzügig angelegt, sowohl von der Größe, als auch von der Ausstattung. Die ganze Anlage ist nach Vegetationszonen eingeteilt und man wandert dann vom tropischen Regelwald über die Savanne in die Wüste und immer trifft man Tiere, die eben dort ihre Heimat haben. Aber nicht strikt nach Rassen getrennt, sondern durchaus mehrere Arten zusammen, wie sie eben in der Natur auch leben. Ca. alle Stunde ist irgendwo Fütterung, bei der die anwesenden Kinder auch mithelfen dürfen. z.B. bei den Camäleons oder den Agamen. Diese Fütterungen werden von fachkundigen Erklärungen der Tierpfleger begleitet.
    Es gibt auch eine Babystation in die man reindarf und dort kann man dann den Reptilien beim Schlüpfen zusehen.
    Es gibt auch eine Nachtabteilung, bei der die Tageszeiten um 12 Stunden verschoben sind, damit man auch nachtaktive Tiere sehen kann. Dort ist dann halt alles mit dunklem blauen Licht beleuchtet um den Tieren Nacht vorzugaukeln.
    Auf einer kleinen Bühne wurde dann eine Vogelspinne gezeigt, die dann über die Hände der Kinder gelaufen ist. Das fand ich echt klasse gemacht, um Kindern die Angst vor Spinnen zu nehmen!

    Fotografieren ist ausdrücklich erlaubt, aber es wird gebeten auf einen Blitz zu verzichten, ist ja auch verständlich. d.h. aber man braucht ein Stativ und sollte sich mit der Materie etwas auskennen um brauchbare Bilder zu erhalten. Belichungszeiten können durchaus bis 1/10 Sekunde gehen.
    Es gibt auch ein Restaurant, wo man gut und preiswert essen kann, das einzige was mir nicht gefallen hat, waren sie hohen Eintrittspreise. Das Reptilium bekommt halt keine Zuschüsse und muß sich komplett allein finanzieren.
    Trotzdem hat sich der Besuch wirklich gelohnt. Weitere Bilder finden sich auch auf meiner website http://www.ralfs-webgalerie.de
    Die Internetadresse des Reptiliums ist einfach http://www.reptilium.de/index.php/de/
    Viele Grüße
    Ralf Weber

  2. Thomas

    11. Februar, 2008 @ 02:38

    Wow, das sieht ja ziemlich beeindruckend aus! Leider ist Landau ein ganzes Stückchen weit weg von mir hier. Aber mal sehen, vielleicht klappt das mit einem Besuch ja im Sommer.

  3. Franz

    25. März, 2008 @ 16:13

    Wow ist ja echt beeindrucken. Da werden wir auf jeden fall mal reinschauen, wenn wir das nächste mal die Omi besuchen.

  4. Dara Weishaupt

    28. März, 2008 @ 19:46

    Sehr hübsches Foto! Landau ist wenn ich mich nicht irre in der Pfalz, von dem her besonders beeindruckend. Hatte immer ein etwas schräges Bild… lag wohl an unserem vorletzten Kanzler. Doch, das haut einem echt um.

  5. Jutta

    3. April, 2008 @ 19:44

    Auf den Fotos sieht es ja schon exotisch und gemütlich aus. Leider ein wenig weit weg von Hannover. Gibt es sowas ähnliches auch im Norden?

  6. michael

    15. April, 2008 @ 11:11

    Die Ausstellung ist der Hammer, für nicht zu viel Geld.Aber auf den Fotos sieht man nur einen Teil und es sind nicht gerade die besten Sehenwürdigkeiten. 

  7. Cecile aus Paderborn

    16. Mai, 2008 @ 17:09

    Hi,das ist mal ein Reise- bzw. Ausflugstip, der empfehlenswert ist. Bin mehr oder weniger durch Zufall darauf gekommen, war nämlich geschäftlich in der Ecke unterwegs und kann nur sagen: sehr schön! LGCecile 

  8. Reisender

    22. Juni, 2008 @ 13:18

    Echt schöne Bilder. Ich bin mir sicher, dass sich ein Besuch lohnt.

  9. Harry

    7. Juli, 2008 @ 17:07

    Ich kann einen Besuch dort nur weiter empfehlen. Echt klasse, ist 100% ein Besuch wert!

  10. Helge

    17. Januar, 2010 @ 21:02

    Wir waren heute dort und fanden es so naja.

    Klar es gibt einiges zu sehen, aber auch nicht mehr als in einem gewoehnlichen Zoo.

    Was u.a. nervt, ist dass ueberall Sand liegt, was nicht nur die Schuhe dreckig, sondern auch das baendigen der Kleinen unnoetig schwer macht.

    Ebenfalls ungeschickt ist dass die meisten Terrarien erst ab ca. 90cm Hoehe anfangen. Sprich ich musste unsere (fuer ihr alter recht grosse Tochter) staendig hochheben damit sie was sehen kann. Hier und da gibt es zwar mal einen abgesaegten Baumstamm als Hocker, der steht dann aber zumeist von der Scheibe weg, sodass das Kind auch wieder wenig sieht bzw. zumindest zur Sicherheit gehalten werden muss.

    Dann noch ein Hinweis der in der Natur der Sache liegt: Reptilien bewegen sich wenig. Sprich das ganze kann fuer die Kinder auch schnell langweilig werden.

  11. Christian (Reptilium)

    20. Februar, 2010 @ 14:17

    Hallo an alle,

    erstmal an alle ein Dankeschön, für eure positiven Kommentare & Bewertungen.

    @Helge, wir sind stehts bemüht, diverse Kritik unserer Besucher von der positiven Seite zu sehen und ggf. Verbesserungen vor zu nehmen.

    Der Sand allerding ist ein Kritikpunkt der allerdings nicht geändert werden kann, da es von der Mehrzahl der Besucher als super und toll empfunden wird.

    Bei der Höhe der Terrarien gab es unsererseits folgende Brücksichtigungen:

    – Erwachsene Personen haben Schwierigkeiten, bei zu niedriger Höhe kleinere Tiere zu entdecken, ausser man bückt sich.

    – älteren Menschen fällt dieses ebenfalls schwer.

    – Die Hocker allerdings, sind ein Punkt den wir auf jeden Fall in Angriff nehmen werden.

    Ansonsten wünsche ich noch frohes Schreiben und wir freuen uns, euch in unserem Haus begrüßen zu dürfen.

    Liebe Grüße aus Landau

    Christian
    &
    das Reptilium-Team

  12. Jennifer

    12. März, 2010 @ 02:20

    Hallo,

    ich war vor fast einem Jahr, mit meinem Lebensgefährten, seinem Neffen (2) und unserem Hund, im Reptilium. Ja, genau unserem Hund.

    Das war auch das ausschlagende Kriterium, warum wir dort waren. Auf der Homepage hatten wir gelesen, dass Hunde als Gäste willkommen sind. Im ganzen Reptilium gab es für Hunde mehrere gefüllte Wasserstellen. Dies ist nicht selbstverständlich und hat uns sehr gefreut. Denn es ist nicht einfach schöne und interessante Ausflüge mit einem Hund zu unternehmen, die nichts mit Wandern zu tun haben.

    Da wir Reptilienfans und auch -besitzer sind, waren wir vom Reptilium begeistert. Auch unser Neffe und unser Hund waren hin und weg.

    Natürlich ist das Reptilium nicht sooo groß, aber durch die stündlich wechselnden Vorführungen, den Außenbereich mit Spielplatz und das Restaurant, kann man dort einen mehrstündigen Tagesausflug verbringen.

    Auch die tropische Wärme hat uns allen im kalten Februar sehr gut getan.

    Wir können das Reptilium nur weiterempfehlen und werden bestimmt auch noch mal dort vorbeischauen.

    Liebe Grüße aus Kaiserslautern
    Jennifer

  13. Michaela

    25. Mai, 2011 @ 20:28

    Hi,
    kann den Besuch nur empfehlen. Das war ein genialer Tag. Stündlich oder auch alle 2 Stunden irgendwelche Fütterungen mit einer kostenlosen Informationsflut.Und das schöne daran ist man merkt den Pflegern an, dass der Job nicht nur Beruf ist sondern auch Berufung. Highlight war der Moment, als ich mich kostenlos mit einer Schlange fotografieren lassen konnte. Werde den Besuch von 2009 dieses Jahr auf jeden Fall wiederholen. Es lohnt sich. Die Babystation ist der Hammer. Wenn man mal schaut was aus den „Winzlingen“ mal wird?! Genial. Empfehlenswert ist auch der Besuch im Landauer Zoo. Klein, aber Sehenswert. Freu mich auf meinen Urlaub 2011. Sehen uns am 19.07.2011.

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Schreib einen Kommentar



© 2008-2017 der-schoene-tag.de