Landschaftspark Duisburg

Einer der erlebnisreichsten Orte im Ruhrgebiet ist sicherlich der Landschaftspark Duisburg. Gerade Duisburg galt in früheren Zeiten als die Hochburg der Industrie im Ruhrgebiet. Das hat das Gesicht der Stadt bis heute geprägt. Doch nach und nach löst sich die Industriestadt von ihrem Image, hübscht sich auf und kultiviert ihre Geschichte. Dies erlebt man im Besonderen im Landschaftspark Duisburg.

Der Landschaftspark ist auf dem Gelände eines alten, lange Zeit brachliegenden Industriegeländes errichtet worden. Besonders interessant ist, dass man nicht neu baute, sondern die Ruinen der Industrieanlagen mit in das Konzept des Parks einband. So erleben die Besucher heute ein Stück Geschichte der Region verbunden mit viel Erlebnis.

Denn hier können die Besucher sich nach Herzenslust austoben. Sie können auf den Pfaden der Industriearbeiter wandeln und dabei feststellen, wie hart die Arbeiter ihr Brot verdient haben. Die Besucher können sich aber ebenso gut auch sportlich austoben. Denn in den alten Erzlagerbunkern wurden alpine Kletteranlagen errichtet, die von Freeclimbern sehr gerne als Übungsfläche genutzt werden. Aber auch weniger Geübte können sich hier einmal am Klettern versuchen. Im alten Gasometer wurde ein Tauchsportzentrum eingerichtet. Dies gilt als Europas größtes künstliches Tauchsportzentrum. Taucher und solche, die es werden wollen, können hier Tauchgänge absolvieren. Wer die Höhe lieber mag, ist in einer der ehemaligen Gießhallen genau richtig. Denn hier finden die Besucher einen Hochseilparcours vor. Man sollte allerdings keine Höhenangst haben, denn der Parcours befindet sich in luftiger Höhe.

Wer an Kultur mehr Interesse denn an Sport hat, ist im Landschaftspark Duisburg ebenfalls bestens aufgehoben. Denn die ehemaligen Werkshallen stehen für kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung. Dieses Angebot wird reichlich genutzt, denn die Hallen haben ein Ambiente, das seinesgleichen sucht. Gerade dieser Gegensatz zwischen Kultur und Industrie macht hier den Reiz aus.

Aber selbst Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Denn der Landschaftspark wird von vielen, sogar exotischen Pflanzen und Blumen gegrünt. In früheren Zeiten haben die Erzfrachter, die im Duisburger Hafen festmachten, um die alte Industriehütte mit Eisenerz zu versorgen, blinde Passagiere mitgebracht: Samenkörner aus aller Herren Länder. Die Pflanzen haben sich hier eingelebt und fühlen sich inzwischen pudelwohl. Auch dieser Gegensatz hat etwas ungemein Faszinierendes. Wenn man beispielsweise auf die alten Gleise schaut, die früher die Erzbunker mit der Sinteranlage verbanden, mag man kaum glauben, was man sieht: eine blühende, bunte Landschaft.

Der Landschaftspark Duisburg fasziniert seine Besuche. Dies merkt man, sobald man ihn betreten hat. Das Schöne am Betreten des Parks ist aber noch etwas ganz anderes. Der Eintritt ist komplett kostenlos und das ganze Jahr über.


Bitte beachten:

"Der Schöne Tag" ist ein rein privates Projekt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir daher keine Gewähr für Angaben bezüglich Eintrittspreise oder Öffnungszeiten übernehmen können. Informieren Sie sich bei Interesse am besten noch einmal direkt auf der Internetseite der Einrichtung.

1 Kommentar »

  1. Alfred F.

    28. Februar, 2010 @ 13:50

    Ich komme selbst aus der Gegend und muss sagen, dass ich die Landschaft ZUM TEIL schön wirklich schön finde. Man sollte nicht immer zu sehr auf das Gerede anderer achten.

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Schreib einen Kommentar



© 2008-2017 der-schoene-tag.de