Keramikmuseum Westerwald

Keramikarbeiten haben eine bereits über 500-jährige Tradition. Das Keramikmuseum Westerwald greift diese Tradition thematisch auf und zeigt eine interessante und vielfältige Auswahl an Exponaten aus allen Epochen dieser Handwerkskunst. Bereits im Jahr 1982 wurde das Museum fertiggestellt. Der Grundgedanke war, zeitgenössische und historische Keramik einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Der Erfolg gibt den Betreibern recht. Denn das Museum zieht jedes Jahr auf´s Neue eine Schar an Besucher an. Und dies hat seinen guten Grund. Schließlich zeigen die Ausstellungsstücke einen Querschnitt aus den fünf Jahrhunderten der Keramikkunst.

Der Querschnitt kann sich sehen lassen. Auf den vier Etagen des Museums können die Besucher die Anfänge der Keramikarbeit in Form des frühen, salzlasierten Westerwälder Steinzeugs über die prunkvollen Gefäße aus der Renaissance, den verspielten Jugendstil-Behältnissen bis hin zu zeitgenössischer Keramikkunst aus den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts bewundern. Aber auch die Moderne wird nicht außer Acht gelassen. Somit laden die Exponate der heutigen Künstler ebenfalls zum Staunen ein. Hier kann man sich eingehend über die Kunst, wie Keramiken hergestellt werden, informieren. Die Ausstellungsfläche des Keramikmuseums beträgt stolze 2.000 Quadratmeter. Doch nicht nur die Vielzahl an spannenden Exponaten macht das Museum so interessant. Dazu tragen die spektakulären Veranstaltungen ebenso bei wie die Auslobung des Westerwaldpreises. Dies ist ein internationaler Wettbewerb. Das Keramikmuseum Westerwald ist also nicht nur ein Ort, der Geschichte erzählt, sondern der die Moderne dabei keinesfalls außen vor lässt. Doch die Besucher können hier nicht nur schauen, sondern sich auch schlaumachen. Denn Sonderausstellungen informieren sowohl das Fachpublikum als auch die Ausflügler über aktuelle Tendenzen in Bezug auf Keramiken. In Foren und Diskussionsrunden kann das Erlebte dann mit Anderen diskutiert und vertieft werden. Somit ist das Keramikmuseum Westerwald eben nicht nur ein Museum, sondern eine kleine Erlebniswelt, in der es für Jung und Alt viel zu entdecken gibt.

Sie finden das Keramikmuseum Westerwald hier:

Keramikmuseum Westerwald
Deutsche Sammlung für Historische und Zeitgenössische Keramik
Lindenstraße 13
56203 Höhr-Grenzhausen

Die Öffnungszeiten sind wie folgt:

Dienstags bis sonntags von 11 h bis 17 h und nach Vereinbarung

Bitte beachten Sie, dass sich die Zeiten bei Sonderveranstaltungen ändern können. Besucher, die sich montags im Museum umschauen möchten, können Besichtigungstermine vereinbaren. Führungen sind selbstverständlich möglich.

Die Eintrittspreise sind absolut moderat:

Erwachsene:  5.00 €

Rentner / Senioren: 4.00 €

Studenten, Schüler, Wehrpflichtige, Zivildienstleistende, Arbeitslose (jeweils nur mit Bescheinigung): 1.00 €

Kinder bis 6 Jahre: 0,50 €

Für Gruppen oder Schulklassen gelten ermäßigte Preise.


Geotag Icon Auf der Karte anzeigen

Bitte beachten:

"Der Schöne Tag" ist ein rein privates Projekt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir daher keine Gewähr für Angaben bezüglich Eintrittspreise oder Öffnungszeiten übernehmen können. Informieren Sie sich bei Interesse am besten noch einmal direkt auf der Internetseite der Einrichtung.

Schreib einen Kommentar



© 2008-2017 der-schoene-tag.de